Home

 

     Motoren

     Decoder

     Einbauhinweise

     Techniktipps

 

     Angebote

     Reparaturen

 

     Museumsbahnen

     Gästebuch

     Info & Kontakt

www.steamwilli.de

Einbauhinweise

 
Auf dieser Seite finden sie einige Hinweise zu Einbau, Anschluss und Einstellen eines Decoders in Märklin Lokomotiven.

Märklin Kabelfarben und ihre Funktion:

rot Fahrstrom Hinleiter blau Motoranschluss
braun Fahrstrom Rückleiter / Masse grün Motoranschluss
grau Licht vorne braun/rot Funktion f1
gelb Licht hinten braun/grün Funktion f2
orange Rückleiter Licht u. Funktionen braun/gelb Funktion f3
violett Elektronikmasse braun/weiß Funktion f4
weiß Delta Funktion    


Multiprotokoll-Decoder für Motorola und DCC haben meist Kabel nach dem DCC Farbschema.

DCC Kabelfarben und ihre Funktion:

rot Fahrstrom Hinleiter orange Motoranschluss
schwarz Fahrstrom Rückleiter / Masse grau Motoranschluss
weiß Licht vorne grün Funktion f1
gelb Licht hinten violett Funktion f2
blau Rückleiter Licht u. Funktionen - Funktion f3
- Elektronikmasse - Funktion f4
- Delta Funktion    


Die folgenden Hinweise beziehen sich auf Märklin Kabelfarben.

Allgemeine Hinweise:

Nicht an allen Decodern sind sämtliche Kabel vorhanden. Bei von mir überarbeiteten Decodern sind die Kabel für alle Zusatzfunktionen weiß, mit entsprechenden Markierungen. Sollte die Fahrtrichtung nicht mit der Beleuchtung übereinstimmen, muss das blaue und das grüne Kabel am Motor getauscht werden. Sind die Beleuchtungssockel oder eine Funktion (z.B. Dampferzeuger) elektrisch mit Masse verbunden, darf das orange Kabel nicht angeschlossen werden. Ist kein oranges Kabel vorhanden, dann den Rückleiter der Funktionen oder der Beleuchtung mit Masse verbinden. Auf keinen Fall das orange Kabel und Masse gleichzeitig anschließen. Beim Anschluss der Verbraucher an den Decoder unbedingt die maximale Belastbarkeit des Decoders und der einzelnen Anschlüsse beachten.

Decoder für Feldspulenmotoren:

Dazu gehören die Delta-Decoder 6603, 66031, 66032 und der Digital-Decoder 6080.

Beim Einbau dieser Decoder sollten am Motorschild zwei Entstörkondensatoren vorhanden sein. Ein Kondensator sollte sich zwischen den beiden Bürstenhalterungen befinden, der zweite zwischen der Bürstenhalterung, an der die UKW-Drossel angelötet ist, und der Lokmasse. In den meisten Fällen sind diese beiden Kondensatoren werksmäßig vorhanden, manchmal sogar noch ein Dritter.

Anschlussplan, Decoder an Feldspulenmotor:


Decoder mit Mikroschalter für Feldmagnetmotoren (Hochleistungsmotoren):

Dieses ist der Decoder 60902. Dieser ist identisch mit den Decodern aus den Antriebssets 60901, 60903, 60904.

Beim Einbau dieser Decoder sollte sich am Motorschild ein Entstörkondensator zwischen den Bürstenhalterungen befinden. Wenn sich zusätzlich noch Kondensatoren zwischen den Bürstenhalterungen und Masse befinden, können diese beibehalten werden. In die zwei Zuleitungen zum Motor ist je eine Entstördrossel einzulöten.

online einstellbare Decoder für Feldmagnetmotoren (Hochleistungsmotoren):

Dieses sind die Decoder aus dem Antriebsset 60760, der Decoder 60922, Decoder aus den Set`s 60921, 60923, 60924, sowie die Sounddecoder 60931 - 33.

Beim Einbau dieser Decoder darf sich am Motorschild nur noch der Entstörkondensator zwischen den Bürstenhalterungen befinden, alle anderen Kondensatoren sind vom Motorschild zu entfernen. In die zwei Zuleitungen zum Motor ist je eine Entstördrossel einzulöten.

Anschlussplan, Decoder an Feldmagnetmotor (Hochleistungsmotor):


Codierung der Decoder:

Je nach Ausführung lassen sich bei den Decodern 15 oder 80 Digitaladressen einstellen. Mfx-Decoder melden sich bei den Steuerzentralen Mobile Station 60652 und Central Station 60212 automatisch mit einer Adresse an. Für die Ansteuerung mit Delta Zentralen und der Control Unit 6021 lassen sich 80 verschiedene Digitaladressen eingeben. Die Parameter für die Motoransteuerung werden bei den älteren Decodern über Potentiometer eingestellt, bei den neueren online über die Digitalzentralen.

Adress- und Parametereinstellungen:

Decoder mit 4 Lötbrücken oder 4-fach Mikroschalter:

(Schalter on = Lötbrücke geschlossen. Decoder mit Lötbrücken schaltet automatisch auf analog um.)

Adr.Schalter on Adr.Schalter on
analog- - - - 02- 2 3 4
061 - 3 4 08- - 3 4
181 2 - 4 20- 2 - 4
241 - - 4 26- - - 4
541 2 3 - 56- 2 3 -
601 - 3 - 62- - 3 -
721 2 - - 74- 2 - -
781 - - - 801 2 3 4


Decoder mit 8-fach Mikroschalter:

Adr.Schalter on Adr.Schalter on Adr.Schalter on Adr.Schalter on
01- 2 3 - 5 - 7 - 211 - - 4 - - 7 - 41- - - 4 - 6 - 8 61- 2 - - 5 - - -
02- - 3 - 5 - 7 - 22- 2 - 4 - - 7 - 421 - - - - 6 - 8 62- - - - 5 - - -
031 - - 4 5 - 7 - 23- - - 4 - - 7 - 43- 2 - - - 6 - 8 631 - 3 - - 6 - -
04- 2 - 4 5 - 7 - 241 - - - - - 7 - 44- - - - - 6 - 8 64- 2 3 - - 6 - -
05- - - 4 5 - 7 - 25- 2 - - - - 7 - 451 - 3 - - - - 8 65- - 3 - - 6 - -
061 - - - 5 - 7 - 26- - - - - - 7 - 46- 2 3 - - - - 8 661 - - 4 - 6 - -
07- 2 - - 5 - 7 - 271 - 3 - 5 - - 8 47- - 3 - - - - 8 67- 2 - 4 - 6 - -
08- - - - 5 - 7 - 28- 2 3 - 5 - - 8 481 - - 4 - - - 8 68- - - 4 - 6 - -
091 - 3 - - 6 7 - 29- - 3 - 5 - - 8 49- 2 - 4 - - - 8 691 - - - - 6 - -
10- 2 3 - - 6 7 - 301 - - 4 5 - - 8 50- - - 4 - - - 8 70- 2 - - - 6 - -
11- - 3 - - 6 7 - 31- 2 - 4 5 - - 8 511 - - - - - - 8 71- - - - - 6 - -
121 - - 4 - 6 7 - 32- - - 4 5 - - 8 52- 2 - - - - - 8 721 - 3 - - - - -
13- 2 - 4 - 6 7 - 331 - - - 5 - - 8 53- - - - - - - 8 73- 2 3 - - - - -
14- - - 4 - 6 7 - 34- 2 - - 5 - - 8 541 - 3 - 5 - - - 74- - 3 - - - - -
151 - - - - 6 7 - 35- - - - 5 - - 8 55- 2 3 - 5 - - - 751 - - 4 - - - -
16- 2 - - - 6 7 - 361 - 3 - - 6 - 8 56- - 3 - 5 - - - 76- 2 - 4 - - - -
17- - - - - 6 7 - 37- 2 3 - - 6 - 8 571 - - 4 5 - - - 77- - - 4 - - - -
181 - 3 - - - 7 - 38- - 3 - - 6 - 8 58- 2 - 4 5 - - - 781 - - - - - - -
19- 2 3 - - - 7 - 391 - - 4 - 6 - 8 59- - - 4 5 - - - 79- 2 - - - - - -
20- - 3 - - - 7 - 40- 2 - 4 - 6 - 8 601 - - - 5 - - - 801 - 3 - 5 - 7 -


online einstellbare Decoder:

Diese Decoder lassen sich mit der Control-Unit 6021, mit der Mobile Station und mit der Central Station einstellen, nicht jedoch mit den Delta Steuergeräten. Bei der Mobile Station und bei der Central Station ist die Einstellung menügeführt. Deshalb will ich hier nur das Einstellen mit der Control Unit 6021 beschreiben.

1.nur die zu programmierende Lok auf´s Gleis stellen.
2.Stop- und Go-Taste gleichzeitig drücken bis "99" aufblinkt.
3.Die Stop-Taste drücken.
4.Adresse 80 eingeben.
5.Fahrtrichtungsumschaltung halten, die Go-Taste drücken, Umschalter lösen.
6.Licht bei der Lok blinkt. Wenn nicht, ab 2. wiederholen.
7.Register eingeben (zweistellig).
8.Fahrtrichtungsumschaltung betätigen.
9.Gewünschten Wert eingeben (zweistellig).
10.Fahrtrichtungsumschaltung betätigen.
11.Nächstes Register eingeben und Schritte wiederholen oder Programmierung abschließen durch Drücken der Stop-Taste und anschließendes Drücken der Go-Taste.


ParameterRegisterWert
1. Adresse0101 - 80
Mindestgeschwindigkeit0201 - 63
Anfahrverzögerung*0301 - 63
Bremsverzögerung*0401 - 63
Höchstgeschwindigkeit0501 - 63
Soundlautstärke**6301 - 63
2. Adresse für f4 - f8***7501 - 80
Reset auf Werkseinstellung0808


*   bei 60760 sind Anfahr- und Bremsverzögerung gemeinsam auf Register 03.
**  nur mfx-Sound.
***1. und 2. Adresse dürfen nicht identisch sein.


Belastbarkeit:

(max. Belastbarkeit bei Dauerbelastung.)

DecodergesamtMotorLicht f 1f 2f 3f 4
66031100 mA800 mA100 mA ----
660311100 mA800 mA100 mA 250 mA---
660321200 mA1000 mA200 mA 250 mA---
60801100 mA800 mA100 mA ----
60901100 mA;800 mA200 mA ----
609021100 mA800 mA200 mA 200 mA200 mA200 mA200 mA
607601100 mA800 mA150 mA --150 mA-
609221200 mA1000 mA150 mA 150 mA150 mA--
60931-331200 mA1000 mA150 mA 150 mA150 mA--


Trotz aller Sorgfalt ist es möglich, dass sich Fehler eingeschlichen haben. Wenn sie einen entdecken, wäre es nett, wenn sie mich benachrichtigen würden. Die Nutzung der hier angebenen Tipps und Daten geschieht natürlich auf eigene Gefahr.

nach oben

©2008 Willi Max